Motorflugwettbewerb

Fliegen hautnah erleben - 01. und 02. September 2018

 

Rund um den Flugplatz geht es rund. Am Wochenende des 01. und 02. September wird der Verkehrslandeplatz Niederstetten wieder Mittelpunkt fliegerischer Aktivitäten.

 

Am Samstag findet der zweijährig ausgetragene, militärische Motorflugwettbewerb statt. Einmotorische Flugzeuge aus ganz Deutschland treffen sich am Flugplatz Niederstetten, um von dort aus ihr fliegerisches Können unter Beweis zu stellen. Los geht es mit einer theoretischen Navigationsaufgabe, die von den teilnehmenden Piloten gelöst werden muss. Nach einem ausführlichen Briefing bezüglich der Flugstrecke und dem Wetter, geht es dann endlich ans Eingemachte. Bis zu 20 Maschinen machen sich auf den Weg um die vorgegebenen Zielpunkte in der angegebenen Zeit zu finden und zu identifizieren. Den Abschluss des Wettbewerbs bildet eine sogenannte Ziellandung, bei der das Flugzeug in einem auf der Landebahn markiertem Feld aufsetzen muss.

 

Der Sonntag ist mit einem Flugplatzfest ganz den Besuchern gewidmet. Der am Flugplatz ansässige Verein, die Bundeswehr-Sportfluggruppe Niederstetten, freut sich auf viele Gäste der umliegenden Gemeinden und bietet ein attraktives Programm. An diesem „Tag der offenen Tür“ bietet die Sportfluggruppe ganztägig Rundflüge mit einmotorigen Flugzeugen und Hubschraubern an, das ganze zum Selbstkostenpreis. Außerdem sind in einem Static Display zahlreiche Flugzeuge aus der Privat- und Geschäftsfliegerei zu bestaunen. Zudem ist der Modellflugverein Röttingen am Flugplatz vertreten und stellt zahlreiche tolle Modellflugzeuge zur Schau, des Weiteren bietet ein Flugsimulator Gelegenheit sein eigenes fliegerisches Talent zu entdecken. Wer dem Traum des Fliegens näher kommen möchte hat die Gelegenheit sich bei einem der Fluglehrer des Vereins über die Möglichkeiten zu informieren, selbst die Ausbildung zum Privatpiloten zu absolvieren. Für die kleinen Gäste steht eine Hüpfburg zum Austoben bereit.

 

Neben Leckerem vom Grill wird Wildgulasch serviert, selbstverständlich wartet auch ein umfangreiches Kuchenbuffet, sowie Bauernhofeis auf die Besucher.

 

Am Abend sollen Ballonfahrten stattfinden, zu denen Sie sich gerne noch anmelden können.

Da es sich bei den Ballonfahrten um ein begrenztes Angebot handelt, informieren Sie uns bitte zeitnah per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (0175/5605851).

 

Auf ein schönes Wochenende im Zeichen des Flugsports und auf zahlreiche Besucher freut sich die Bundeswehr Sportfluggruppe Niederstetten.

 

Erleben Sie selbst diese Ausblicke hautnah

 

 

 

 

Anna Schäfer und Thomas Schuler bei der Siegerehrung
Bild von
Simone Bürkle, Baden-Württembergischer Luftfahrtverband

Den 1. Platz geschafft!

Die ganze Bundeswehrsportflugruppe Niederstetten e.V. ist stolz auf ihre beiden Piloten Anna Schäfer und Thomas Schuler. Beide haben beim Südwestdeutschen Rundflug 2018 in der Touringklasse mit dem kleinsten Vereinsflugzeug den ersten Platz belegt.

Fast könnte man meinen, der Namensgeber der Kaserne unseres Flugplatzes – Herman Köhl – Flugpionier und Ozeanbezwinger von 1928 – hätte mit seinem Unternehmungsgeist, seinem verantwortungsvollem Planen und Handeln sowie seiner Gewissenhaftigkeit und Klugheit unseren beiden Piloten als Vorbild gedient.

Auch wenn die Rahmenbedingungen aus den Anfängen der Fernfliegerei überhaupt nicht mehr mit den heutigen zu vergleichen sind, so war doch von unseren beiden Piloten vieles von den oben genannten Fähigkeiten abverlangt.

So war unter Zeitdruck eine navigatorische Theorieprüfung zu bestehen, die nur durch eine kluge Aufteilung der Aufgaben im Team und eine gewissenhafte und untereinander abgestimmte Bearbeitung erfolgreich zu lösen war.

Für den anschließenden Wettbewerbsflug, wurden beide Piloten wieder in ihren fliegerischen und navigatorischen Fähigkeiten gefordert. Ca,. 30 Minuten vor dem geplanten Start erhielt die Besatzung ihre Wettbewerbsunterlagen in Form von Wegpunkten und Luftbildern, die zu den Wegpunkten später im Flug zugeordnet werden mussten. In den 30 Minuten musste nun die Besatzung die Wegpunkte auf der Luftfahrerkarte verbinden und einen entsprechenden Flugplan erarbeiten, die Luftbilder bereits grob vorsortieren, bevor es an den Start ging. Hier war von beiden Piloten verantwortungsvolles Planen und Handeln erforderlich, damit sie sich während des Fluges aufs Navigieren / Fliegen konzentrieren konnten und nicht mit dem Papierkram in der Luft beschäftigt waren.

Auch verteilten beide ihre Aufgaben; Anna Schäfer übernahm das Navigieren und das Identifizieren der Objekte anhand der Fotos aus der Luft, während Thomas Schuler das Fliegen übernahm.

Um ca. 1300 Uhr wurde in Schwäbisch Hall gestartet, die Wegpunkte nacheinander zeitgenau angeflogen, die Wegpunkte identifiziert, und Ziellandungen an den Flugplätzen Unterschüpf, Niederstetten und Schwäbisch Hall durchgeführt. Dabei kommt es bei den Ziellandungen darauf an in einem definierten Abschnitt aufzusetzen um keine Fehlerpunkte zu erhalten. Denn je weiter man davon entfernt ist, desto mehr Fehlerpunkte erhält man.

Nach zwei Stunden waren unsere beiden Piloten wieder in Schwäbisch Hall.

Danach  wurden die Ergebnisse aller Teams ausgewertet und während der Abendveranstaltung in Schwäbisch Hall konnten unsere beiden glücklichen Piloten ihren Siegerpokal in Empfang nehmenl.

Glückwunsch!