Und wieder einen 1. Platz geschafft!

Anna Schäfer und Thomas Schuler in der D-ETBK vor dem Start (Bild T. Wattke)

Erneut kann die ganze Bundeswehrsportflugruppe Niederstetten e.V. stolz auf ihre beiden Piloten Anna Schäfer und Thomas Schuler sein.

Beide haben beim 23. Militärischen Motorflugwettbewerb  der Bw-Flugsport e.V. am 01.09.2018 in der Bundeswehrwertung (Besatzungen mit zwei Bw-Angehörigen oder Mitgliedern in der Bw-Flugsportvereinigung)  wieder mit dem kleinsten Vereinsflugzeug den ersten Platz belegt.

Dieser Wettbewerb wird alle zwei Jahre an einem anderen Flugplatz der Bundeswehr durchgeführt. Dieses Jahr fand er auf dem Heeresflugplatz Niederstetten statt und wurde wesentlich durch die Bundeswehrsportflugruppe Niederstetten e.V., die Flugbetriebs GmbH Niederstetten organisiert, durch das Transporthubschrauberregiment 30 personell und materiell unterstützt und durch die  Bw-Flugsport e.V ausgerichtet.

Auch wenn aufgrund des schlechten Wetters, insbesondere im Süden, fünf Mannschaften am Freitag absagen mussten, gingen die verbliebenen 13 Teams am Samstag bei deutlich besserem Wetter umso engagierter an die gestellten Aufgaben heran.

Nach dem Briefing um 1000 Uhr mit allen notwendigen  Informationen für die Flugdurchführung wie z.B. Wetter oder Luftraumeinschränkungen begann der Wettbewerb mit der Theorieprüfung um  1100 Uhr. Nach 40 Minuten mussten die Testbögen wieder abgegeben werden und die Besatzungen konnten nochmals kurz durch schnaufen.

Anna Schäfer und Thomas Schuler bei der Theorieaufgabe (Bild P. Wahlich)

Unser Team erhielt dann seine Navigationsaufgabe um 12:30 Uhr ausgehändigt und konnte nun seinen Flug planen, der dann auch mit dem Start um 13:12 Uhr begann.

Anna Schäfer und Thomas Schuler in der D-ETBK vor dem Start (Bild T. Wattke)

Die Flugstrecke erfolgte im wesentlichen entlang der Ortschaften - Niederstetten, Crailsheim, Ellwangen, Aalen, Nördlingen, Schillingsfürst, Burgbernheim und zum Abschluss wieder Niederstetten. Dabei waren auf der Strecke immer wieder sehr schöne und interessante Attraktionen wie Schlösser, Burgen, Kirchen oder außergewöhnliche Bauwerke aus der Luft zu entdecken und zu identifizieren.

Zusätzlich wurde während des ganzen Fluges jede Flugbewegung mittels eines im Flugzeug mitgeführten GPS Loggers aufgezeichnet. Jede noch so kleine Abweichung vom Flugweg und der Flugzeit wurde dabei registriert und mit Strafpunkten belegt.

Der letzte Wettkampfpunkt war dann für unser Team um 14:49 Uhr die präzise Ziellandung in Niederstetten, den sie aber mit Bravour meisterten.

Die D-ETBK nach der Ziellandung (Bild T. Wattke)