Hier die wichtigsten Eckpunkte:

  • Voraussetzung ist eine Mitgliedschaft im Verein.
  • Ausbildungsbeginn kann bereits im Alter von 16 sein, Erwerb der Lizenz mit
    17.
  • In unserer Flugschule (ATO) bilden wir zur Privatpilotenlizenz PPL(A) oder
    LAPL(A) nach EASA Teil-FCL Richtlinien aus.
  • Die Theorie Ausbildung kann als Vollzeitblock bei einem externen
    Dienstleister, als Fernlehrgang oder nach Absprache individuell innerhalb der
    Vereinsflugschule absolviert werden.
  •  Die praktische Ausbildung umfasst mind. 45 Flugstunden für PPL(A) und
    mind. 30 Flugstunden für LAPL(A).
  • Neben den Vereinsgebühren ist eine geringe Gebühr, für die praktische
    Ausbildung, an die Fluglehrer zu entrichten. Für die Flugzeiten fallen die
    normalen Vereins- Chartergebühren an. Dazu kommen noch einige
    Gebühren bei der Behörde.
  • Weitere Infos zum Ablauf und Kosten finden Sie im Flyer oder direkt bei den Ansprechpartnern des Vereins.
  • Wenn wir Ihr Interesse an einer Pilotenausbildung geweckt haben, nehmen
    Sie gerne Kontakt zum Vorstand, Geschäftsführer oder Ausbildungsleiter des
    Vereins auf.

Theoretische Ausbildung

Für den Erwerb des PPL(A) sind mind. 100 Theoriestunden vorgeschrieben.

Beim theoretischen Unterricht erfolgt eine Unterweisung in den Fächern
- Luftrecht, Sprechfunk
- Allgemeine Flugzeugkunde, Flugleistung und Flugplanung
- Grundlagen des Fliegens
- Menschliches Leistungsvermögen
- Meteorologie
- Navigation und Flugplanung
- Betriebliche Verfahren

Praktische Ausbildung

  • Während Ihrer praktischen Ausbildung werden mehrere Übungen für die
    sichere Führung Ihres Schulflugzeuges durchgeführt. Dabei wird der
    Schüler im ersten Abschnitt bis zum ersten Alleinflug gebracht.
  • Nach mehreren Alleinflügen unter Aufsicht Ihres Fluglehrers beginnt die
    Einweisung in die Flug- und Funknavigation. Weiterhin wird die
    Navigation mittels Funknavigationsanlagen geübt, um bestimmte Ziele direkt
    anzufliegen oder auch die eigene Position zu bestimmen.
  • Dazu kommen An – und Abflüge mit Fluglehrer auf deutsche
    Verkehrsflughäfen wie z.B. Nürnberg oder Stuttgart, damit Sie auch dies
    nach Ihrer Ausbildung selbstständig durchführen können.
  • Gegen Ende der Ausbildung hat man alle notwendigen Kenntni
    Solo-Navigationsflug mit einer Strecke von mindesten 270 Km
    durchzuführen. Sie werden diesen Flug selbständig planen und vorbereiten,
    um zu zwei Flugplätzen und wieder zurück zum Startplatz zu fliegen. Auf
    jedem dieser Plätze werden Sie eine Landung durchführen.
  • Den Abschluss Ihrer Ausbildung bildet ein Prüfungsflug
    Sachverständigen von ca. 1 Stunde Dauer.

Vereinbaren Sie doch einen Schnupperflug mit einem unserer Fluglehrer, um die Faszination Fliegen selbst zu erleben!


Die Theoretische Ausbildung ist sowohl für PPL(A) als auch für LAPL(A) identisch und wird teilweise an unserer ATO unterrichtet bzw. im Selbststudium erarbeitet.
Die Praktische Ausbildung umfasst mind. 45 Flugstunden für PPL(A) und mind. 30 Flugstunden für LAPL(A).
Ausbildungskosten:
PPL(A)      ca. 9000 €
LAPL(A)    ca. 6500 €

Die Ausbildungskosten basieren auf der Mindestanzahl an geforderten Flugstunden sowie auf den derzeitig gültigen sonstigen Kosten (Stand: 01.07.2015) und sind ohne Gewähr.
Hinzu kommen noch der monatliche Mitgliedsbeitrag für den Verein von derzeit 30,-- €/Monat und eine einmalige Aufnahmegebühr von 150,-- €.

Der Flugplatz Niederstetten verfügt über sehr gute infrastrukturelle Voraussetzungen, so dass wir das ganze Jahr über ausbilden können.
Die Gesamtausbildungszeit richtet sich nach der Verfügbarkeit des Bewerbers und der Fluglehrer.
(Erfahrungsgemäß ca. 1-2 Jahre)

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den Ausbildungsleiter (HT) Rolf Eyermann oder den stv. Ausbildungsleiter Rudolf Wagner. (siehe Unsere Fluglehrer)